Die Grade der Freimaurerei entstammen der Tradition der Werkmaurerei, aus der die moderne Freimaurerei hervorgegangen ist.

Der neu aufgenommene Freimaurer ist zunächst Lehrling. Die Aufgabe des Lehrlings ist es, mit der Arbeit an sich selbst zu beginnen und Selbsterkenntnis zu üben. ("Schau in dich!")

Nach einer gewissen Zeit erfolgt die Beförderung zum Gesellen, der sich mit der Welt und den Menschen um sich herum auseinandersetzt. ("Schau um dich!")

Anschließend wird er zum zum Meister erhoben. ("Schau über dich hinaus!")

Unabhängig von seinen Graden hat jedes Mitglied die gleichen Rechte und Pflichten.

Zurück zu Freimaurerei...

 

"Freimaurerlehrling"